Sonderausstellung
Arnold Schönbergs Wiener Kreis
13. April 1999 – 7. Januar 2000

Im Jubiläumsjahr gilt die Sonderausstellung am Schönberg Center dem Wiener Kreis des Meisters und dessen Entwicklung zwischen den letzten Jahren des 19. Jahrhunderts und 1925. Jene jungen Avantgardisten um Schönberg besuchten seinen Unterricht, betrieben den von ihm gegründeten »Verein für musikalische Privataufführungen« zunächst in Wien, dann auch in Prag, und wurden schließlich Zeugen seiner Entwicklung der Zwölftonmethode, welche einige Schüler bald auch selbst anwandten. Durch seinen Kreis gewinnt der Betrachter eine Vielzahl von Eindrücken zu Schönbergs Leben und Werk in seiner Geburtsstadt; durch das Wirken seiner Schüler und Musikerfreunde hindurch gelingt ein Blick auf wichtige Facetten des Begründers der Wiener Schule. Ausgehend von der Trias »Schönberg – Berg – Webern« begegnet der Besucher Komponisten wie Hanns Eisler, Viktor Ullmann und Hans Erich Apostel, Musikern wie dem Pianisten Eduard Steuermann und dem jungen Geiger Rudolf Kolisch, dem Notenstecher Felix Greissle, der Schönbergs Tochter Gertrude heiratete, Erwin Ratz, Josef Polnauer, Karl Rankl, Heinrich Jalowetz und weiteren Persönlichkeiten, die als wichtige Repräsentanten des Musiklebens in unserem Jahrhundert kreativ tätig waren, und von denen einige als hervorragende Pädagogen das Erbe an die »Schüler der Wiener Schule« bis zur heutigen Generation weitergaben.

Die Sonderausstellung »Arnold Schönbergs Wiener Kreis« zeigt wichtige Originalhandschriften von Kompositionen Schönbergs und seiner Schüler, biographische Dokumente ebenso wie Memorabilia, Unterlagen zur Entstehung und Arbeit des »Vereins für musikalische Privataufführungen« bis hin zu Exponaten der frühesten dodekaphonischen Werke. Zu sehen ist weiters ein Querschnitt von Gemälden und Zeichnungen aus der Hand des so vielseitig interessierten Komponisten, selbst entwickelte und gebastelte Spiele sowie dokumentarisches Bild- und Tonmaterial in Projektionen und Computerstationen – etwa zu wichtigen Werken dieses Kreises und zu den legendären Kolisch-Kursen in Mödling.

Erstmals bei uns öffentlich zu sehen sind schließlich Skizzen Schönbergs zu seiner »Verklärten Nacht« op. 4, welche am 1. Dezember 1899 fertiggestellt heuer ihr 100jähriges Jubiläum feiert. 

Bild: Königer Paul, Clark Edward, Stein Erwin, Steuermann Eduard, Schönberg Arnold, Jalowetz Heinrich, Webern Anton, Polnauer Josef, u. a., Gautzsch bei Leipzig, 1914

Submit to FacebookSubmit to Twitter